vergrößernverkleinern
Kann sich über ein sattes Umsatzplus freuen: Arsenals Trainer Arsene Wenger

Der englische Pokalsieger FC Arsenal hat das vergangene Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung von knapp sechs Millionen Euro abgeschlossen. Dies gab der Champions-League-Gruppengegner von Borussia Dortmund am Freitag bekannt.

Die Gunners verfügen nun über Reserven von rund 220 Millionen Euro.

Der Verein der deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski steigerte seine Erlöse im Vergleich zum Vorjahr durch neue TV-Verträge, Werbeeinnahmen und den FA-Cup-Erfolg von 356 auf 383,5 Millionen Euro.

Die Löhne der Spieler stiegen um 15,2 Millionen auf 211,4 Millionen Euro. Verantwortlich dafür sind unter anderem die kostenintensiven Vertragsverlängerungen mit den Stammkräften Theo Walcott, Aaron Ramsey und Jack Wilshere.

Alles zum internationalen Fußball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel