vergrößernverkleinern
Papiss Demba Cisse (l.) droht eine lange Sperre
Papiss Demba Cisse (l.) droht eine lange Sperre © getty

Der englische Fußballverband FA hat Ermittlungen gegen den ehemaligen Freiburger Bundesligaprofi Papiss Demba Cisse wegen des Verdachts einer Tätlichkeit aufgenommen.

Der 29 Jahre alte Angreifer des Premier-League-Klubs Newcastle United hatte am Sonntag im Ligaspiel gegen den FC Everton (3:2) seinem Gegenspieler Seamus Coleman den Ellbogen ins Gesicht geschlagen. Dies belegen TV-Bilder, Schiedsrichter Craig Pawson und sein Team hatten die Szene nicht gesehen.

Dem Senegalesen Cisse, der wenige Minuten nach dem Vorfall zum zwischenzeitlichen 1:1 traf (34.), droht im Falle einer Verurteilung eine Sperre von drei Spielen. Damit würde der Torjäger seinem Klub erst wieder nach dem Afrika Cup (17. Januar bis 8. Februar) zur Verfügung stehen.

Cisse wurde die Möglichkeit eingeräumt, sich bis Dienstagabend um 18.00 Uhr Ortszeit zu den Vorkommnissen zu äußern.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel