vergrößernverkleinern
Louis van Gaal hatte nach dem Hinspiel gegen Cambridge United den Schiedsrichter kritisiert
Louis van Gaal hatte nach dem Hinspiel gegen Cambridge United den Schiedsrichter kritisiert © Getty Images

Der englische Verband FA hat Trainer Louis van Gaal in den Ermittlungen gegen den Niederländer eine Schonfrist gewährt.

Der Teammanager von Manchester United hatte nach dem peinlichen 0:0 im FA Cup bei Viertligist Cambridge United unter anderem den Unparteiischen für das Ergebnis verantwortlich gemacht und muss mit einer Strafe rechnen.

Ursprünglich hatte van Gaal bis Montagabend Zeit zu einer Stellungnahme, nun darf sich der 63-Jährige bis Dienstag zu den Vorwürfen äußern.

"Alle waren gegen uns. Der Rasen, der Schiedsrichter - alles, was man sich vorstellen kann. Es ist immer das Gleiche mit den Schiedsrichtern, egal, wo ich als Trainer gearbeitet habe", hatte der Ex-Coach des FC Bayern gesagt. Das Wiederholungsspiel gewann der Rekordmeister dann mit 3:0.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel