Video

Radamel Falcao hat in Manchester einen schweren Stand. Trainer Van Gaal stellt ihm keine Besserung in Aussicht und äußert sich vielsagend über die Zukunft des Stürmers

Louis van Gaal hat dem kolumbianischen Stürmer Radamel Falcao nach seiner Verbannung in die zweite Mannschaft von Manchester United wenig Hoffnung auf Besserung gemacht.

"Wir suchen nach einer Lösung für ihn, aber man weiß nie", sagte der Trainer des englischen Rekordmeisters und ergänzte vielsagend: "Du kannst tolle Leistungen in einem anderen Land zeigen, aber nicht in dem Land, in dem du gerade spielst."

Der ehemalige Trainer des FC Bayern hatte den Angreifer bei der Niederlage gegen den FC Arsenal (1:2) auf der Bank schmoren lassen und einen Tag später in die U-21-Mannschaft der "Red Devils" verbannt.

In 20 Einsätzen für United brachte es Falcao auf lediglich vier Treffer.

Van Gaal will die Degradierung aber nicht als Demütigung verstanden wissen. Schließlich hätten auch schon Spieler wie Victor Valdes und Rafa da Silva für die zweite Reserve gespielt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel