vergrößernverkleinern
Crystal Palace v Manchester United - Premier League
Marouane Fellaini sorgt für Manchester Uniteds Sieg © Getty Images

Leicester City fährt den nächsten Sieg ein und ist dem Klassenerhalt näher denn je. Gegen Southampton macht das Team von Robert Huth schon in der ersten Hälfte alles klar.

Manchester United hat im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation seine Außenseiterchancen am Leben gehalten.

Bei Crystal Palace kam die Mannschaft von Teammanager Louis van Gaal zu einem 2:1 (1:0) und ist weiter Tabellenvierter.

United rückte bis auf zwei Punkte an den FC Arsenal heran, der sich als Dritter den Umweg über die Qualifikationsrunde sparen würde.

Am nächsten Wochenende kommt es zum direkten Duell mit den Londonern, die jedoch zwei Spiele weniger absolviert haben.

Auch für Robert Huth verlief der 36. Spieltag der Premier League erfreulich: Der ehemalige deutsche Nationalspieler ist dem Klassenerhalt mit Leicester City ganz nah.

Die "Foxes" gewannen gegen den FC Southampton 2:0 (2:0) - es war der sechste Sieg aus den vergangenen sieben Spielen.

Leicester liegt dank der Tore von Riyad Mahrez (7./19.) zwei Spiele vor dem Saisonende drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz, den der Vorjahres-Pokalfinalist Hull City (0:1 gegen den abgestiegenen FC Burnley) belegt.

Auch Cup-Finalist Aston Villa ist nach einem 1:0 (1:0) gegen West Ham United fast gerettet.

Newcastle United taumelt weiter, liegt immerhin aber wieder zwei Punkte vor Hull. Nach acht Niederlagen in Serie holten die Magpies am Samstag ein 1:1 (1:1) gegen West Bromwich Albion.

Der FC Sunderland (2:0 beim FC Everton) zog am punktgleichen Newcastle vorbei und hat noch ein Spiel mehr ausstehen.

Der ehemalige Leverkusener Philipp Wollscheid saß beim 3:0 (2:0) von Stoke City gegen den Europacup-Anwärter Tottenham Hotspur auf der Bank.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel