vergrößernverkleinern
MK Dons v Leicester City - Pre-Season Friendly
James Pearson (Bild), Tom Hopper und Adam Smith wurden bei Leicester City rausgeworfen © Getty Images

Nach einem anstößigen Clip und rassistischen Beleidigungen greift Leicester City durch und schmeißt Trainersohn James Pearson und zwei Teamkollegen raus.

Ein Schmuddelvideo von der Saisonabschlussreise nach Thailand hat dem Trainersohn sowie zwei weiteren Spielern des englischen Erstligisten Leicester City den Job gekostet.

Wie der Klub aus der Premier League am Mittwoch mitteilte, wurden James Pearson, Filius von Coach Nigel Pearson, sowie seine Mitspieler Tom Hopper und Adam Smith gefeuert, nachdem ein anstößiger Clip mit rassistisch beleidigenden Äußerungen gegenüber einer im Film beteiligten Frau aufgetaucht war.

So sollen die 21- und 22-Jährigen eine ihrer zwei "Komparsinnen" im Video unter anderem "Schlitzauge" genannt haben.

Leicester City sei sich seiner Rolle der Mannschaft als Repräsentant der Stadt Leicester, der Premier League und des englischen Fußball-Verbandes bewusst, hieß es in der Mitteilung.

Deshalb kamen die Verantwortlichen nach einer Untersuchung der Vorfälle zum Entschluss, die Verträge des Spieler-Trios aufzulösen.

Der Klub aus der Mitte Englands gehört dem thailändischen Vater-Sohn-Gespann Vichai and Aiyawatt Srivaddhanaprabha. Das Video war auf einer Mannschaftstour entstanden, nachdem Leicester den Klassenerhalt gefeiert hatte. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel