vergrößernverkleinern
Trainer Dick Advocaat mit seinem Spieler Lee Cattermole vom AFC Sunderland nach dem 0:0 gegen den FC Arsenal
Der Retter: Dick Advocaat führte Sunderland zum Klassenerhalt © Getty Images

Dick Advocaat bleibt nun doch Trainer des englischen Erstligisten AFC Sunderland. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, unterschrieb der ehemalige niederländische Bondscoach einen neuen Ein-Jahres-Vertrag für die kommende Saison.

Erst vor wenigen Tagen hatte der Klub noch verkündet, dass Advocaat den Verein verlassen werde.

Der 67-Jährige hatte Sunderland im März übernommen und vor dem Abstieg gerettet.

Jetzt ließ sich der Trainer offenbar von dem Vorstandsvorsitzenden Ellis Short und Sportdirektor Lee Congerton überreden, weiterhin für den AFC zu arbeiten.

"Es war ein tolles Gefühl, in den letzten Monaten Teil von Sunderland zu sein, es war eine besondere Erfahrung und nachdem ich mich mit Lee, Ellis und natürlich meiner Familie besprochen habe, kamen wir zu dem Schluss, dass es die richtige Entscheidung ist", erklärte der einstige Trainer von Borussia Mönchengladbach.

Short zeigte sich von der Entscheidung hoch erfreut: "Die Sunderland-Fans haben ihn ins Herz geschlossen, genauso wie wir alle im Klub, daher waren wir total begeistert, dass er noch länger hier sein wird."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel