vergrößernverkleinern
Lukas Podolski (l., mit Trainer Arsene Wenger und Mesut Özil) jubelt über den Sieg beim FC Arsenal
Lukas Podolski (l., mit Trainer Arsene Wenger und Mesut Özil) wechselte 2012 zum FC Arsenal © Getty Images

Lukas Podolski hat seine Wechselabsichten offenbar auf Eis gelegt und hofft beim FC Arsenal auf einen Neustart.

"Ich habe vor, wieder voll anzugreifen, damit ich spiele. Ich habe die Qualitäten, auch bei Arsenal zu spielen", sagte Podolski (30) der Bild.

Nach einer missglückten Leihe bei Inter Mailand im vergangenen Halbjahr standen die Zeichen zuletzt auf Trennung von Arsenal, wo neben Podolski die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker unter Vertrag stehen. Angreifer Podolski ist noch bis 2016 an die Gunners gebunden.

"Ich habe mich dort immer wohl gefühlt. Trainer, Team, Fans - alles ist bei Arsenal okay", sagte Podolski, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul gehandelt worden war.

Der englische Fußball liege ihm, meinte der Kölner jetzt, schränkte aber ein: "Auf der anderen Seite weiß ich auch, wie schnell es in diesem Geschäft gehen kann und plötzlich doch alles anders ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel