vergrößernverkleinern
Chelsea v Southampton - Premier League
Morgan Schneiderlin (l.) ist der bislang letzte Profi, den Southampton gewinnbringend weiter verkauft hat © Getty Images

Nicht alle Klubs aus der Premier League verprassen das Geld, wie der FC Southampton beweist. Die "Saints" kassieren bei ihren Spielerverkäufen mächtig ab.

Die Vereine in der Premier League sind die Meister im Geldausgeben.

Davon profitiert ein Klub besonders. Der FC Southampton, der in der kommenden Saison in der Europa League spielt, bildet seit Jahren gute Spieler aus verkauft sie anschließend teuer weiter.

Beste Beispiele: Gareth Bale, der für 14,7 Millionen Euro an Tottenham Hotspur verkauft wurde, und Luke Shaw (37,5 Millionen Euro an Manchester United).

Mit den "Red Devils" haben sie auch in diesem Sommer wieder einen guten Deal abgeschlossen: Morgan Schneiderlin, den sie für 1,5 Millionen Euro von Racing Straßburg geholt hatten, verkauften sie für 35 Millionen Euro nach Manchester.

Nach Berechnungen von Transfermarkt.de haben die Saints mit dem Weiterverkauf von acht Spielern einen Überschuss von etwa 180 Millionen Euro erwirtschaftet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel