Video

Der amtierende Titelträger kassiert im Topspiel der Premier League eine deftige Pleite und bleibt sieglos. Die deutschen Stars feiern dagegen Siege.

Der Fehlstart von Titelverteidiger FC Chelsea in der Premier League ist perfekt.

Die Blues mussten im ersten Gipfeltreffen der Saison bei Vizemeister Manchester City eine herbe 0:3-Niederlage durch Tore von Sergio Agüero (32.), Vincent Kompany (79.) und Fernandinho hinnehmen und hat erst einen Punkt auf dem Konto.

Schwache erste Halbzeit

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten die Gäste eine schwache Leistung. In der 70. Minute vergab der Belgier Eden Hazard die große Gelegenheit zum Ausgleich. Selbst zum Ehrentreffer reichte es für die Blues, die zum Auftakt nur 2:2 gegen Swansea City gespielt hatten, nicht mehr. Torjäger Diego Costa traf in der Nachspielzeit nur den Pfosten.

Vor dem 3. Spieltag bei West Bromwich Albion am kommenden Sonntag steht die Truppe von Jose Mourinho bereits unter Druck - dann könnte bereits Abdul Rahman Baba zum Einsatz kommen, der erwartete Wechsel des ghanaischen Nationalspielers vom FC Augsburg war am Sonntag endlich perfekt.

Das Starensemble aus Manchester von Trainer Manuel Pellegrini setzte sich indes nach dem Sieg mit sechs Zählern wieder an die Tabellenspitze.

Deutsche Spieler erfolgreich

Auch für die deutschen Stars in England war das Fußball-Wochenende äußerst erfreulich.

Per Mertesacker und Mesut Özil durften im Londoner Selhurst Park von Beginn an spielen, mit Crystal Palace hatten die Arsenal-Profis allerdings gehörige Mühe.

Ein Eigentor von Damien Delaney (55.) brachte den Gunners den ersten Saisonsieg, ein Kopfball von Alexis Sanchez prallte dem irischen Innenverteidiger kurz vor der Linie unglücklich auf den Fuß. Der Franzose Olivier Giroud (15.) hatte Arsenal per Seitfallzieher in Führung gebracht, Joel Ward (28.) umgehend ausgeglichen. Connor Wickham hatte für die Gastgeber zudem Pech mit einem Pfostentreffer (28.).

Huth für eine Nacht Tabellenführer

Robert Huth dagegen war obenauf. Der deutsche Abwehrspieler erkämpfte mit Leicester City am zweiten Spieltag mit dem 2:1 (2:0) bei West Ham United den zweiten Sieg nach dem 4:2 gegen den AFC Sunderland zum Auftakt und war mit den "Foxes" für eine Nacht sogar Tabellenführer, ehe sich ManCity die Spitze zurückeroberte.

Den Sieg hatte die Überraschungsmannschaft auch Shinji Okazaki zu verdanken: Der vom FSV Mainz 05 verpflichtete Japaner erzielte in der 27. Minute das 1:0 für City, das ohne Christian Fuchs (ehemals Schalke 04) antrat.

Schweinsteiger feiert per Twitter

Bastian Schweinsteiger feierte seinen Sieg als Joker via Twitter. "Zweites Spiel, zweiter Sieg - es gibt nichts Besseres, als das Wochenende mit einem Sieg zu beginnen", schrieb Schweinsteiger seinen 2,61 Millionen Followern nach dem 1:0 von Manchester United gegen Aston Villa durch das Tor von Adnan Januzaj. Dazu stellte Schweinsteiger ein Foto und ein kurzes Video.

Zufrieden wirkte der Weltmeister - dabei hatte es wieder nicht für die Startelf gereicht: Schweinsteiger wurde erneut nach einer Stunde eingewechselt. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft verhalf United in der verbleibenden Spielzeit zwar zu mehr Stabilität im defensiven Mittelfeld, entscheidende Impulse vermochte er jedoch nicht zu setzen.

Teammanager Louis van Gaal lobte anschließend immerhin die nach Schweinsteigers Einwechslung "verbesserte Ordnung". 

Schweinsteigers früherer Bayern-Teamkollege Xherdan Shaqiri kam beim 2:2 seines neuen Klubs Stoke City bei Tottenham Hotspur noch nicht zum Einsatz, auch der deutsche Abwehrspieler Philipp Wollscheid saß auf der Bank. Stokes Tore erzielten alte Bekannte: der Ex-Bremer Marko Arnautovic (78.) und Mame Diouf (83.), früher Hannover 96.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel