vergrößernverkleinern
Robert Huth
Robert Huth (l.) holte mit Leicester City gegen Aston Villa einen 0:2-Rückstand auf © Getty Images

Leicester City bleibt mit Robert Huth in der Premier League die Mannschaft der Stunde. Gegen Aston Villa führt eine späte Aufholjagd zum Erfolg. Son debütiert für die Spurs.

Leicester City bleibt mit Ex-Nationalspieler Robert Huth das Überraschungsteam der englischen Premier League.

Die "Füchse" gewannen am Sonntag nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (0:1) gegen Aston Villa und kletterten mit 11 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Spitzenreiter nach fünf Spieltagen ist Manchester City (15).

Bis zur 72. Minute lag Leicester nach Toren von Jack Grealish (39.) und Carles Gil (63.) in Rückstand, ehe die Aufholjagd begann: Ritchie De Laet (72.), Jamie Vardy (82.) und Nathan Dyer (89.) sorgten vor 31.733 Zuschauern für die umjubelte Wende. Huth spielte erneut 90 Minuten durch.

Tottenham Hotspur verbuchte derweil beim Debüt des Ex-Leverkuseners Heung-Min Son den ersten Saisonsieg.

Bei Schlusslicht FC Sunderland setzten sich die Spurs mit 1:0 (0:0) durch und verließen vorerst die Abstiegszone. Ryan Mason traf in der 82. Minute, der Ende August für 30 Millionen Euro verpflichtete Son blieb blass und wurde in der 62. Minute ausgwechselt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel