vergrößernverkleinern
Al Ain v Manchester City
Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan gehört der Verein Manchester City © Getty Images

Der englische Vizemeister erwirtschaftet erstmals seit der Übernahme durch Scheich Mansour bin Zayed 2008 einen Überschuss. Die Verantwortlichen frohlocken.

Erstmals seit der Übernahme durch Scheich Mansour bin Zayed im Jahr 2008 hat der englische Fußball-Vizemeister Manchester City einen Gewinn erwirtschaftet. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht des Klubs hervor. Demnach verbuchte ManCity einen Überschuss von rund 14,4 Millionen Euro.

"Die Saison 2014/15 markiert einen historischen Schritt in der Reise von Manchester City", sagte Geschäftsführer Ferran Soriano: "Manchester City ist nun ein profitabler und nachhaltig wirtschaftender Klub, der auf dem höchsten Level im Welt-Fußball agiert."

Der Jahresumsatz des aktuellen Tabellenführers der Premier League in Höhe von umgerechnet 475,4 Millionen Euro bedeutet zudem einen Höchstwert in der Klubgeschichte. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel