vergrößernverkleinern
Arsenal FC v FC Bayern Munchen - UEFA Champions League
Arsene Wenger ist beim FC Arsenal Trainer von Mesut Özil und Per Mertesacker © Getty Images

Arsenals Trainer Arsene Wenger kritisiert die Transferpolitik von Real Madrid und nennt Gründe dafür. Der Franzose sieht sich selbst auf einem anderen, besseren Weg.

Trainer Arsene Wenger vom FC Arsenal hat gegen Real Madrid gestichelt. 

"Sie sind in einem modernen Kreislauf gefangen", sagte der Franzose der L'Equipe Sport & Style und kritisierte die Transferpolitik beim spanischen Rekordmeister: "Sie brauchen immer neue Gesichter, sie sind süchtig nach Schlagzeilen."

Der Trainer von Mesut Özil und Per Mertesacker bei Arsenal führte weiter aus: "Für mich hängt konstanter Erfolg vom Zusammenhalt innerhalb des Klubs ab. Andauernd alle Leute rauszuwerfen, macht nur Sinn, wenn man unendlich hohe Einnahmen hat. Dann kannst du gewinnen. Wenn nicht, bist du weg."

Wenger selbst erklärte, den größten Stolz werde er empfinden, "wenn ich eines Tages bei meinem Abschied eine große Mannschaft hinterlasse, einen gesunden Klub, der eine gute Zukunft hat. Ich hätte mir auch sagen können: 'Ich bin nur fünf Jahre hier, da gewinnen wir alles, dann gehe ich und lasse einen Verein am Rande des Bankrotts zurück.'"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel