vergrößernverkleinern
Tottenham Hotspur v Arsenal - Capital One Cup Third Round
Arsene Wengers Aufstellung gegen Tottenham geriet kurzzeitig zur One-Man-Show © Getty Images

Vor dem Derby gegen Tottenham stiften die Gunners bei Twitter Verwirrung. Ein Name taucht als Phantom in der Startelf auf. Kurze Zeit später wird die Panne korrigiert.

Es gibt Stimmen auf der Insel, die erachten Alex Oxlade-Chamberlain als eines der größten Juwele, das der englische Fußball je hervorgebracht hat. Und im eigenen Verein, da schmücken sie sich sowieso mit den Fähigkeiten des 22-jährigen Flügelflitzers. Wenn er denn fit ist...

Wie sehr der derzeit verletzte Nationalspieler beim FC Arsenal vermisst wird, wurde am Wochenende vor dem Derby gegen die Tottenham Hotspur sichtbar. 

Der offizielle Twitter-Account des Klubs wollte die Startelf der Gunners verkünden. Dabei geriet die Aufstellung von Teammanager Arsene Wenger kurzzeitig zur One-Man-Show.

Auf allen elf Positionen tauchte der Name Oxlade-Chamberlain auf. Und um den Gegner gleich richtig einzuschüchtern, besetzte der quirlige Flügelstürmer auch die komplette Ersatzbank. Wohin man schaute - nur Oxlade-Chamberlain.

Der Schock-Moment war aber wohl eher eine technische Panne der Social-Media-Abteilung. Kurze Zeit später korrigierte sie Wengers Aufstellung mit den richtigen Namen.

Das Phantom Oxlade-Chamberlain tauchte dort gar nicht mehr auf. Logisch, er stand auch gar nicht im Aufgebot. 

Ob das Verwirrspiel Gegner Tottenham nachhaltig irritiert hat, lässt sich wohl nicht mehr verifizieren. Jedenfalls büßte Arsenal beim 1:1 gegen die Spurs zwei wichtige Zähler ein und verpasste so den Sprung an die Spitze.

Für den Lacher des Spieltags hatten die Gunners aber allemal gesorgt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel