vergrößernverkleinern
David De Gea hätte Chicharito nicht gehen lassen
David De Gea hätte Chicharito nicht gehen lassen © Getty Images

Für Manchester Uniteds Keeper hat sein Trainer mit dem Verkauf des Mexikaners an Bayer Leverkusen einen Fehler gemacht. Der Stürmer sei für "20, 30 Tore pro Saison" gut.

Mit dem Verkauf von Javier "Chicharito" Hernandez an Bayer Leverkusen hat Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal einen großen Fehler gemacht.

Chicharito hat bei Bayer Leverkusen bis 2018 unterschrieben
Chicharito hat bei Bayer Leverkusen bis 2018 unterschrieben © Getty Images

Das glaubt zumindest die aktuelle Nummer eins des englischen Rekordmeisters, David De Gea.

"Das sind die Entscheidungen des Trainers. Aber in meiner Mannschaft würde Chicharito immer spielen. Er war zuvor unumstrittener Stammspieler und Spieler des Jahres bei United. Er kann 20, 30 Tore pro Saison schießen", sagte der spanische Nationalkeeper im Interview mit ESPN Deportes.

Chicharito hat bei der Werkself nach einigen Startproblemen in den vergangenen Wochen den Durchbruch geschafft und in sechs Pflichtspielen in Serie getroffen - insgesamt steht der Mexikaner wettbewerbsübergreifen bereits bei zehn Treffern.

Für De Gea ist das keine Überraschung: "Wenn er spielt, macht er immer seine Tore. Er zeigt gerade wieder, dass er zu den besten Torjägern der Welt gehört."

Chicharito war im Sommer nach insgesamt fünf Jahren bei den Red Devils für zwölf Millionen Euro Ablöse zu den Rheinländern gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel