vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-TOTTENHAM-CHELSEA
Tottenhams Harry Kane wird von Chelsea-Spielern in die Zange genommen © Getty Images

Tottenham Hotspur und der FC Chelsea teilen sich im Derby die Punkte. Hugo Lloris rettet den Spurs spektakulär das Remis. Ärger könnte Jose Mourinho mit Diego Costa drohen.

Titelverteidiger FC Chelsea hat am 14. Spieltag der Premier League einen Punkt im Londoner Derby bei Tottenham Hotspur geholt.

Die schwach gestarteten Blues erkämpften sich bei den Spurs ein 0:0. Chelsea-Teammanager José Mourinho hatte den spanischen Torjäger Diego Costa auf die Bank gesetzt; dieser wurde auch nicht eingewechselt.

Zuletzt hatte sich Mourinho ein Wortgefecht mit Costa beim Champions-League-Spiel unter der Woche bei Maccabi Tel Aviv geliefert.

Mourinho: Costa fehlt Selbstvertrauen

Der Coach wollte die Nichtnominierung des Stürmers in die Anfangsformation nicht überbewertet wissen. "Ich denke, das ist normal. Er macht fast jedes Spiel, und im Augenblick hat er nicht das nötige Selbstvertrauen", sagte Mourinho dem TV-Sender BT Sport.

Doch gegen Ende des Spiels kam es bei dem Thema zum Eklat. Weil Mourinho Costa 90 Minuten auf der Bank schmoren ließ, warf dieser sein Aufwärmtrikot nach dem Trainer.

Zu Beginn der Partie war Tottenham tonangebend. Kane verpasste eine Hereingabe von Rose knapp und stieß dabei mit Chelseas Torwart Begovic zusammen. Der Bosnier konnte nach kurzer Behandlungszeit aber weiterspielen.

Son scheitert per Kopf

In der 17. Minute prüfte erneut Kane Begovic. Dessen Schuss fälschte Matic ab, doch der Schlussmann klärte mit der Brust.

Daraufhin wachte Chelsea auf. Spurs-Schlussmann Llloris musste sich strecken, um Pedros Schuss zu parieren. Die letzte Chance vor dem Wechsel hatte der ehemaliger Leverkusener Son, doch seinen Kopfball parierte Begovic klasse.

Nach dem Pausentee setzte der FC Chelsea das erste Ausrufezeichen. Zouma verpasste eine Freistoßflanke von Willian nur knapp.

Glanzparade von Lloris

Dann war wieder Tottenham an der Reihe. Nach einer tollen Kombination kam erneut Son im Strafraum an den Ball, sein Schuss ging aber genau auf Begovic, der mit diesem Versuch keine Mühe hatte.

Das Highlight der Partie gab es in der 68. Minute zu bewundern. Hazard nahm eine weite Flanke von Fabregas aus spitzem Winkel direkt, doch Lloris fischte die Direktabnahme bärenstark aus der Ecke.

Eine richtige Schlussoffensive blieb von beiden Teams aus. Chelsea-Coach Mourinho wechselte noch zweimal taktisch und brachte das Unentschieden so erfolgreich über die Zeit.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel