vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-MAN UTD-PSV
Louis van Gaal erachtet Manchester United erst als titelreif, wenn das Team personell verstärkt wird © Getty Images

Manchester United ist nicht gut genug, um die Champions League zu gewinnen. Dieses Urteil stammt nicht von irgendwem. Es stammt vom Trainer der Red Devils höchstpersönlich: Louis van Gaal. 

Am Wochenende sorgte der Niederländer mit einem Interview in der Daily Mail on Sunday für Aufsehen, in dem er sein Team auf europäischer Ebene ohne personelle Verstärkungen als nur bedingt wettbewerbsfähig einstufte. 

Ein Bericht in der Sun nähert Gerüchte, dass dem früheren Trainer des FC Bayern München im Sommer beträchtliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden könnten, mit dem er seine Mannschaft personell aufrüsten soll.

Demnach will die Eigentümer-Familie Glazer United 200 Millionen Pfund (278 Millionen Euro) für neue Transfers zur Verfügung stellen. Mit Summen in dieser Größenordnung sollen Spieler ins Old Trafford gelockt werden, deren Namen schon seit längerem in Manchester kursieren.

Laut Sun sind das vor allem: Cristiano Ronaldo, Neymar und Gareth Bale. Auch das Bayern-Duo Thomas Müller und Robert Lewandowski ist bei den Red Devils immer wieder ein Thema.

Ob van Gaal aber überhaupt derjenige sein wird, der diese Spieler womöglich trainieren darf, ist keineswegs gewiss. Dem gleichen Bericht zufolge wären die Glazers nämlich alles andere als abgeneigt, wenn Pep Guardiola im Sommer zu haben wäre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel