vergrößernverkleinern
Kloppomania in Liverpool: Das Konterfei des Reds-Trainers prangt inzwischen auch auf Fanschals
Kloppomania in Liverpool: Das Konterfei des Reds-Trainers prangt inzwischen auch auf Fanschals © Getty Images

Liverpool - Unter Klopp könne Liverpool um die Meisterschaft mitspielen, glaubt einer seiner Spieler. Auf eines von Klopps Erfolgsgeheimnissen wäre man nicht unbedingt gekommen.

Der FC Liverpool mischt nicht erst seit dem 6:1 gegen Southampton im League Cup unter Jürgen Klopp den englischen Fußball auf. 

Von den elf Spielen unter dem früheren Dortmund-Coach Klopp hat der FC Liverpool wettbewerbsübergreifend sieben gewonnen. Drei endeten unentschieden, ein Spiel verloren die Jungs von der Anfield Road. Unter Brendan Rodgers schafften die Liverpooler in den elf Spielen zuvor nur drei Siege. Dazu kamen sechs Unentschieden und zwei Niederlagen. In Prozent ausgedrückt, gewann der FC Liverpool unter Rodgers diese Saison 27 Prozent seiner Spiele, unter Klopp liegt die Siegquote bei 64 Prozent.

In der Premier League liegt Liverpool mittlerweile auf Platz sechs, sechs Punkte hinter Tabellenführer Manchester City, zu Arsenal auf Platz vier fehlen Liverpool vier Punkte.

Doch das Selbstbewusstsein der Liverpooler scheint schon jetzt kaum mehr Grenzen zu kennen. "Momentan denke ich, dass wir um die Meisterschaft in der Premier League kämpfen können", sagte Linksverteidiger Alberto Moreno in einem Interview mit dem spanischen Sportradio Cadena Cope.  

"Wir können um den Titel mitkämpfen"

"Wir erleben gerade einen guten Moment, die Rivalen vor uns lassen Punkte liegen. Es kann passieren. Ich sage nicht, dass wir den Titel sicher gewinnen werden, aber wir können um ihn mitkämpfen", sagte der 23-Jährige.

Und das liege vor allem an den Fortschritten, die die Mannschaft unter Klopp gemacht habe.

"Unter Klopp geht es in den Trainingseinheiten nur um Taktik. Der Trainer möchte, dass wir auf dem Feld richtig positioniert sind und wissen, wann und wie wir pressen sollen", sagte Moreno, "es geht wirklich nur um taktische Dinge, er lässt keine Trainingsspiele machen oder sowas. Das ist es, was er möchte und woran wir arbeiten."

Moreno macht kein Geheimnis daraus, dass er – wie wohl die meisten Spieler – auch während des Trainings am liebsten nur Fußball spielen würde. Er bezeichnet Klopps Training sogar als "langweilig".

"Die Wahrheit ist, dass die Trainingseinheiten für die Spieler ein wenig langweilig sind", sagte er. Doch der Erfolg gebe Klopp absolut recht. "Dank dieses Trainings sind wir erfolgreich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel