vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-MAN UTD-LIVERPOOL
Steven Gerrard (r.) wechselte im Sommer von Liverpool zu Los Angeles Galaxy in die MLS © Getty Images

Die Krise in Manchester beschäftigt nun sogar Steven Gerrard. Der langjährige Kapitän von Uniteds Erzrivalen Liverpool sieht die Lösung des Problems in einem neuen Stürmer.

Nach dem elften Spiel ohne Sieg in dieser Premier-League-Saison hat Manchester United von unerwarteter Seite einen Ratschlag bekommen.

Steven Gerrard, langjähriger Kapitän von Uniteds Erzrivalen FC Liverpool, glaubt zu wissen, wie die "Red Devils" ihrer Krise beikommen könnten.

"Ich denke, sie müssen noch einen Stürmer verpflichten, der Wayne Rooney entlasten kann", sagte Gerrard bei BT Sports: "Martial ist noch sehr jung, und Depay ist noch sehr jung. Sie brauchen noch einen Angreifer, der neben Rooney für die Tore sorgen kann."

In der Tat hakt es bei United in dieser Saison vor allem in der Offensive. Mit nur 22 Toren nach 19 Spieltagen stellt der englische Rekordmeister den harmlosesten Angriff der ersten acht Mannschaften in der Liga.

Beim 0:0 am Montag gegen den FC Chelsea blieb das Team  des umstrittenen Trainers Louis van Gaal schon zum siebten Mal in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel