vergrößernverkleinern
Club Atletico de Madrid v Rayo Vallecano de Madrid - Copa del Rey Round of 16
Antoine Griezmann von Atletico Madrid wird von vielen europäischen Topklubs umworben © Getty Images

Atleticos Torjäger Antoine Griezmann hätten zahlreiche internationale Topklubs gerne in ihren Reihen. Am stärksten bemüht sich derzeit wohl Paris Saint-Germain um die Dienste des 24-Jährigen. 

Der Scheich-Klub wird im Sommer vermutlich einen Rekord-Haushalt vermelden - entsprechend groß ist das Budget für Neuzugänge. 300 Millionen will der Verein für Neuzugänge zur Verfügung stellen.

Rein finanziell wäre PSG damit in der Lage, die festgeschriebene Ablösesumme für Griezmann zu schultern. Sie soll zwischen 80 und 100 Millionen Euro liegen.

Bleibt die Frage: Zieht es den Spieler überhaupt nach Frankreich. Dazu hat sich der Nationalspiele jetzt in einem Interview mit der französischen Sportzeitung L'Equipe geäußert. 

Mit Blick auf das Werben von PSG sagte er: "Ich denke, dass Barça, Real und Bayern noch darüber stehen. Erst dann kommt PSG – und wir sind auch nicht weit weg." Ein Lob also an den deutschen Rekordmeister? Steigen also dessen Chancen, Griezmann zu verpflichten?

Da hält sich der Wirbelwind bedeckt. "Momentan fühle ich mich wohl hier. Ich bin bei Atlético, also denke ich an Atlético"sagte er.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel