vergrößernverkleinern
Swanseas Jack Cork teilte gegen Bastian Schweinsteiger aus © Getty Images

Bastian Schweinsteiger musste schon wieder einiges einstecken.

Beim knappen 2:1-Sieg seines Manchester United gegen Swansea City wurde der deutsche Weltmeister Opfer eines rüden Fouls.

In der zwölften Minute stieg sein Gegenspieler Jack Cork hart gegen den Ex-Münchner ein und traf ihn unterhalb des rechten Knies. Bei der Landung blieb der 31-Jährige auch noch mit den Stollen im Rasen hängen.

Am 11. Januar 2016 dann der Schock: Schweinsteiger verletzt sich während eines Premier-League-Spiels am Knie, kehrt erst im März ins Mannschaftstraining zurück. Er verpasst 13 Spiele und fehlt United ingesamt 56 Tage. Nun der erneute Schock.
Bastian Schweinsteiger musste einiges einstecken © Getty Images

Ein böse aussehendes Foul, was Schiedsrichter Jonathan Moss allerdings nicht ahndete und die Partie weiterlaufen ließ.

Spätestens seit dem WM-Finale mit blutigem Gesicht, Tritten auf die Knochen und Krämpfe in den Beinen ist Schweinsteiger ohnehin nicht so einfach zu bremsen. Der DFB-Kapitän stand nach wenigen Sekunden wieder auf und trug seinen Teil dazu bei, ManUnited zum Sieg zu führen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel