vergrößernverkleinern
Yaya Toure spielt seit 2010 für Manchester City
Yaya Toure spielt seit 2010 für Manchester City © Getty Images

Dimitri Seluk hofft, dass Pep Guardiola nicht zu Manchester City kommt. Yaya Toures Berater erinnert an das Schicksal seines Schützlings bei Barcelona unter Guardiola.

Pep Guardiola verlässt den FC Bayern am Saisonende – so viel ist klar.

Dass der Katalane den englischen Topklub Manchester City übernimmt, steht noch nicht fest. Allerdings scheint der Wechsel beschlossene Sache.

Dem Berater von Citys Mittelfeldmann Yaya Toure gefällt das überhaupt nicht.

"Ich weiß nicht, was Guardiolas Pläne sind, aber – nach dem, was in Barcelona passiert ist – natürlich macht es uns Sorge, dass Yaya aus dem Team fliegt wenn er kommt", sagte Dimitri Seluk dem Mirror: "Yaya und ich hoffen, dass es nicht so kommt."

Toure stand beim FC Barcelona unter Vertrag, als sich der damalige Trainer Guardiola dazu entschied, dass der Ivorer nicht in seine Pläne passe. Toure wurde 2010 für 30 Millionen Euro an City verkauft.

Der Berater und sein Schützling befürchten nun ein ähnliches Schicksal.

Im Sommer hatte sich Toure selbst gegen einen Abschied entschieden, da er "den Klub, die Fans und die Leute aus Manchester liebt". Sollte Guardiola kommen, befürchtet Seluk, dass er "viel mehr spanische Spieler holt und versucht, City in Barcelona zu verwandeln."

Seluk schätzt zwar Guardiolas Trainerkenntnisse, behauptete aber, dass selbst "mein Großvater Titel mit Barcelona und Bayern gewinnen würde".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel