Video

Jürgen Klopp betont, dass er beim FC Liverpool in Transferfragen das letzte Wort hat - wobei er sich bei Zlatan Ibrahimovic eine Ausnahme vorstellen kann.

"Wenn ich einen Spieler nicht will, dann kommt er auch nicht." - Jürgen Klopp hat nochmals bekräftigt, in Transferfragen des FC Liverpool an sich das letzte Wort zu haben.

Allerdings nur dann, wenn er nicht hanebüchen ist und mit einer völlig verrückten Ablösesumme einhergeht.

"Wenn ich zum Beispiel sage, ich will Zlatan Ibrahimovic und wir müssen dafür mehr als 100 Millionen zahlen, dann müsste ich wohl vorher fragen", scherzte der Ex-Coach von Borussia Dortmund.

Der Superstar von Paris Saint-Germain ist demnach wohl kaum an der Anfiel Road zu erwarten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel