vergrößernverkleinern
Kevin De Bruyne und Michele Lacroix erwarten einen Sohn
Kevin De Bruyne und Michele Lacroix erwarten einen Sohn © Imago

Kevin De Bruyne spricht in einen Interview über seinen Wechsel zu Manchester City. Der Belgier verrät, welche Rolle die anstehende Geburt seines Sohnes dabei gespielt hat.

Kevin De Bruyne hat in einem Interview verraten, dass er ohne die anstehende Geburt seines Sohnes vielleicht nicht zu Manchester City gewechselt wäre.

"Es war nicht der einzige Faktor, aber es hat eine Rolle gespielt", sagte der Belgier der Zeitung La Derniere Heure. "Es hat meinen Transfer beeinflusst. Wegen der Geburt des Kindes wollte ich nicht im nächsten Jahr umziehen."

"Es wäre im Sommer nicht so einfach gewesen. Michele (Lebensgefährtin, Anm. d. Red.) wäre nicht glücklich darüber gewesen, zwei Monate bevor wir umziehen alles in Wolfsburg vorzubereiten", ergänzte der 24-Jährige.  

De Bruyne war im Sommer für kolportierte 74 Millionen Euro von Wolfsburg nach Manchester gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel