Video

Der zukünftige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti soll eine Anfrage des FC Chelsea gehabt haben. Aber auch andere Top-Klubs aus der Premier League waren wohl am Italiener dran.

Vor seinem Ja-Wort für Bayern München hat der zukünftige Trainer des Rekordmeisters offenbar dem FC Chelsea abgesagt.

Die Blues fragten nach Informationen der Daily Mail im November an, ob er sich vorstellen könne, den Klub bis zum Ende der Saison erneut zu trainieren - bereits fünf Wochen bevor sich Chelsea letztlich von Trainer Jose Mourinho trennte.

Lieber Bayern als Chelsea

Ancelotti hatte die Londoner bereits von 2009 bis 2011 betreut und schaffte mit ihnen gleich in der ersten Saison das erste Double der Vereinsgeschichte.

Der Italiener entschied sich aber lieber für einen Dreijahresvertrag in München als für ein Kurzzeit-Engagement beim Klub von Eigentümer Roman Abramowitsch.

Der feuerte Mourinho am 17. Dezember und holte dann Guus Hiddink als "Feuerwehrmann" bis zum Ende der Saison.

Auch Interese von ManUnited

Chelsea soll aber nicht der einzige Verein aus der Premier League gewesen sein, der sich um Ancelotti bemühte.

Die Daily Mail berichtete weiter, auch Manchester United habe beim künftigen Bayern-Coach vorgefühlt, ob er Interesse an der Nachfolge von Louis van Gaal haben könnte, falls man den Niederländer entlassen würde.

Auch Manchester City habe ein Auge auf Ancelotti geworfen. Bei den Skyblues wollte man den 56-Jährigen unter Vertrag nehmen, falls es doch nicht mit Wunschkandidat Pep Guardiola klappen sollte.

Zu guter Letzt habe Ancelotti in den Wochen vor dem Rauswurf von Trainer Brendan Rodgers auch Gespräche mit dem FC Liverpool geführt. Die Reds holten letztlich aber Jürgen Klopp an die Anfield Road.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel