vergrößernverkleinern
Wayne Rooney jubelt
Wayne Rooney traf gegen den FC Liverpool im vierten aufeinanderfolgenden Spiel © Getty Images

Mit dem Prestige-Sieg beim FC Liverpool gelingt Manchester United ein Befreiungsschlag. Wayne Rooney rettet Louis van Gaal den Job - und lässt ihn sogar wieder vom Titel träumen.

Erleichterung. Pure Erleichterung. Im Anschluss an das dreckige, aber ertragreiche 1:0 gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool erschien Louis van Gaal so befreit wie selten zuvor zum Gespräch mit der Presse.

Die drei Punkte an der Anfield Road "werden dem Verein, der Mannschaft und den Fans einen Auftrieb geben", prophezeite der Coach von Manchester United voller Genugtuung.

Dass der Erzrivale über weite Strecken der Partie besser war und am Ende das Quäntchen Glück den "Red Devils" zum Triumph verhalf, kümmerte den "Tulpengeneral" nicht.

"Es war kein gutes Spiel von uns. Wir können uns definitiv verbessern, doch heute bin ich ein glücklicher Mann. Viele unserer Konkurrenten konnten hier nicht gewinnen", sagte er.

Rooney: Vom Sorgenkind zum Retter

Nach zuletzt heiklen Wochen, die vom frühzeitigen Champions-League-Aus sowie sechs sieglosen Liga-Spielen am Stück geprägt waren, ist jedes Erfolgserlebnis Balsam für die geschundene Seele des Niederländers.

Louis van Gaal und Jürgen Klopp
Louis van Gaal (r.) behielt im Trainer-Duell mit Jürgen Klopp die Oberhand © Getty Images

Stand er jüngst noch unmittelbar vor einer Entlassung, sitzt van Gaal fortan wieder ziemlich fest im Sattel.

"Langweiler-Fußball" hin oder her - die deutlich besseren Resultate seit Jahresbeginn samt der bestandenen Feuerprobe in Liverpool sorgen beim englischen Rekordmeister für einen Stimmungsumschwung. Wayne Rooney sei Dank.

Wieder einmal war es der Kapitän, der zum Matchwinner avancierte und seinen Coach vor einer weiteren Welle der Kritik bewahrte. Rooney traf in den letzten vier Spielen fünf Mal, entwickelte sich vom großen Sorgenkind zum Retter van Gaals.

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

"Das ist ein enorm wichtiger Sieg. Wir brauchten diese drei Punkte, um an unseren guten Start in 2016 anzuknüpfen", freute sich der Torschütze über die Rückkehr auf die internationalen Plätze. Ganz nebenbei hat Rooney nun mit 176 Treffern so viele Tore für Manchester United in der Premier League erzielt wie kein anderer Spieler für seinen Verein.

Van Gaals Titeltraum lebt wieder auf

16 Spiele vor dem Saisonende trennen United immerhin nur noch sieben Zähler von der Tabellenspitze. Van Gaals Traum von seinem ersten Premier-League-Titel beginnt allmählich wieder zu aufzuleben: "Es liegt an uns. Wir stehen in diesem Jahr noch ohne Niederlage da und uns erwarten noch viele Spiele", zeigte sich der 64-Jährige zuversichtlich. 

Am Samstag hat seine Mannschaft vor heimischer Kulisse gegen den FC Southampton (16 Uhr im LIVETICKER) die Gelegenheit, ihre Titelambitionen zu untermauern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel