Video

Paul Scholes kritisiert nach Manchesters blutleerer Vorstellung gegen Sheffield die Spielweise und Louis van Gaal. Der Fußball sei langweilig - das sehe man sogar am Trainer.

Nach der enttäuschenden Vorstellung von Manchester United im FA Cup hat Paul Scholes kräftig gegen das Team und Trainer Louis van Gaal geschossen.

Scholes nannte die Leistung "deprimierend", "langweilig" und "negativ". Er würde "zwei oder drei Tage" brauchen, um darüber wegzukommen.

"Da muss mal etwas passieren im Spiel", sagte der frühere United-Spieler, der zuletzt auch häufig über Bastian Schweinsteiger gelästert hatte, bei BT Sport: "Man hat gerade 90 Minuten langweiligen und defensiven Fußball gesehen."

Scholes: Alle sind gelangweilt

Wayne Rooney hatte durch ein Elfmetertor in letzter Minute eine komplette Blamage gegen Drittligist Sheffield United verhindert. Im gesamten Spiel zuvor war United gerade mal ein Torschuss gelungen. Dabei hatte van Gaal eine stark besetzte Elf aufs Feld geschickt.

"Die Spieler sind gelangweilt, die Fans sind gelangweilt, jeder ist gelangweiligt. Wenn man auf die Bank schaut, sieht selbst Van Gaal gelangweilt aus", meinte Scholes: "Ich habe versucht, das Team in den letzten Wochen zu verteidigen. Aber das wird immer schwieriger."

Wettbewerbsübergreifend war Manchester im zehnten Heimspiel in Folge ohne Tor in der ersten Halbzeit geblieben.

Zu viele Fragezeichen

Der 41-Jährige zweifelte auch an van Gaals Aufstellungen. Marouane Fellaini, Ander Herrera und Juan Mata würden allesamt falsch eingesetzt werden. Anthony Martials Rolle sei ihm ebenfalls unklar.

"Es gibt so viele Fragezeichen", sagte Scholes, der hinzufügte, dass es in Manchester immer Druck gebe: "Man muss gut genug sein. Die Spieler sind aus guten Gründen hier, sie sollten in der Lage sein, Spiele zu gewinnen."

Scholes schloss an, dass Teams wie Sheffield "überzeugend" geschlagen werden sollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel