vergrößernverkleinern
Jose Mourinho Premier League Louis van Gaal Thomas Müller
Alte Freunde: Jose Mourinho assistierte Louis van Gaal einst als Co-Trainer beim FC Barcelona © Getty Images

Laut der britischen Sportpresse ist der Wechsel von Jose Mourinho zu Manchester United beschlossene Sache. Noch-Trainer Louis van Gaal will davon allerdings nichts wissen.

Louis van Gaal hat versucht, die ständigen Spekulationen um seine augenscheinlich drohende Entlassung als Teammanager von Manchester United zu beenden.

In der englischen Zeitung Independent sagte der umstrittene Übungsleiter, die Vereinsführung habe ihn in keiner Weise über eine Veränderung im Sommer informiert.

"Ich kann nur sagen, dass ich mit Ed Woodward (dem Vize-Vorstandsvorsitzenden Anm. d. Red.) gesprochen habe und von nichts weiß. Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen kann, dass der Klub mit einem anderen Trainer gesprochen hat", so van Gaal.

Der Niederländer ergänzte: "Sie würden mir sicher frühzeitig Bescheid sagen, wenn sie einen Wechsel planen."

Seit Monaten fällt der Name Jose Mourinho in Verbindung mit United. Zu Beginn der Woche hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, der Ex-Coach des FC Chelsea habe sich mit dem 20-fachen Meister der Premier League auf einen Drei-Jahres-Vertrag verständigt.

"Ich bin schon dreimal gefeuert worden. Jetzt beginnen angeblich Verhandlungen mit Mourinho. Demnächst ist dann von einem anderen Trainer die Rede. Die Berichterstattung nervt mich", sagte van Gaal, der in den vergangenen Wochen mehrfach mit Journalisten angeeckt war.

An seinem einstigen Assistenztrainer Mourinho stört sich der "Tulpengeneral" jedoch nicht: "Er ist mein Freund", betonte van Gaal.

United belegt unter dem früheren Bayern-Trainer derzeit einen enttäuschenden fünften Platz. Der Rückstand auf die Champions-League-Qualifikation beträgt bereits sechs Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel