vergrößernverkleinern
Robert Huth von Leicester City
Robert Huth (M.) schießt bei ManCity zwei Tore © Getty Images

Das Sensationsteam der Saison fügt Manchester City eine Heimpleite zu und darf weiter vom Titel in der Premier League träumen. Robert Huth glänzt mit einem Doppelpack.

Tabellenführer Leicester City ist auch dank Doppel-Torschütze Robert Huth der Sensationsmeisterschaft in der englischen Premier League einen großen Schritt näher gekommen.

Im Spitzenspiel des 25. Spieltags gewannen die Foxes beim Verfolger Manchester City durch den Doppelpack von Ex-Nationalspieler Huth (3. und 60.) und Riyahd Mahrez (48.) mit 3:1 (1:0) und bauten den Vorsprung auf Vizemeister Manchester auf sechs Punkte aus. Sergio Aguero gelang der späte Ehrentreffer (87.).

Der doppelte Torschütze hob trotz seiner starken Leistung nicht ab. "Wir denken nicht so viel an die Tabelle. Wir arbeiten einfach jeden Tag hart und denken immer ans nächste Spiel", sagte Huth.

Demichelis leistet Mithilfe

Dem Überraschungsteam Leicester gelang im mit Spannung erwarteten Duell ein Traumstart. Nach einem Mahrez-Freistoß stocherte Huth den Ball im Fünfmeterraum über die Linie, dabei wurde der Ball vom früheren Bundesliga-Profi Martin Demichelis unhaltbar abgefälscht.

Keine Abwehrchance hatte ManCity-Keeper Joe Hart auch nach der Pause, als Mahrez einen Konter mustergültig abschloss. Bei seinem zweiten Treffer war Huth nach einem Eckball erneut Zweikampf-Sieger gegen Demichelis.

Die ambitionierten Citizens könnten am Wochenende durch die Niederlage sogar noch auf den vierten Rang zurückfallen. Denn Tottenham Hotspur kann am Samstagnachmittag durch einen Sieg gegen den FC Watford ebenso wieder bis auf fünf Punkte an Leicester heranrücken wie der FC Arsenal am Sonntag beim FC Bournemouth.

Internet feiert "Gandalf" Huth

Im Netz wurde Huth gefeiert. Die User auf Twitter verglichen ihn beispielsweise mit Vincent Kompany, Carlos Puyol oder Gandalf.

Ein englischer Twitterer wollte den Deutschen gar einbürgern. Von Teamkollege Christian Fuchs gab es ein Sonderlob: "The Huth? You can't handle the Huth!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel