vergrößernverkleinern
Adam Johnson muss für sechs Jahre ins Gefängnis
Adam Johnson muss bald eine Gefängnisstrafe antreten © Getty Images

Der Fall Adam Johnson wird Sunderlands Chefin zum Verhängnis. Margaret Byrne hält zu lange am ehemaligen Nationalspieler fest und zieht nun die Konsequenzen.

Weil sie dem inzwischen verurteilten Nationalspieler Adam Johnson zu lange die Treue hielt, ist Margaret Byrne als Chefin des englischen Erstligisten FC Sunderland zurückgetreten.

"Ich sehe ein, dass es ein schwerwiegender Fehler war, dass ich ihm erlaubt habe, weiter für Sunderland zu spielen", teilte sie mit.

Der zwölfmalige englische Nationalspieler Johnson war in der vergangenen Woche von einem Gericht der sexuellen Handlung an einer Minderjährigen schuldig gesprochen worden. Der Richter am Bradford Crown Court teilte dem 28-Jährigen mit, dass eine Gefängnisstrafe damit unausweichlich sei und er mit vier bis zehn Jahren hinter Gittern rechnen müsse.

Der 28-Jährige, der beim Prozessauftakt Sex mit einer 15-Jährigen gestanden hatte, war erst Mitte Februar von Sunderland entlassen worden, obwohl der Klub schon etwa ein Jahr lang von dem Vorfall wusste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel