vergrößernverkleinern
Sergio Agüero wechselte 2011 von Atletico Madrid zu Manchester City
Sergio Agüero wechselte 2011 von Atletico Madrid zu Manchester City © Getty Images

Football Leaks veröffentlicht den Vertrag von Sergio Agüero. Die Erfolge des Stürmers kommen Manchester City wegen verschiedener Klauseln dabei teuer zu stehen.

Sergio Agüero von Manchester City ist das jüngste Opfer von Football Leaks. Die Enthüllungsplattform veröffentlichte den Vertrag des argentinischen Stürmers.

Demnach ließ sich City Agüeros Verpflichtung von Atletico Madrid 2011 36 Millionen Euro kosten, die in drei Jahresraten überwiesen wurden.

Der Deal beinhaltete neben der Ablöse zudem eine Summe verschiedener Klauseln, die den Madrilenen zusätzliches Geld einbrachte und noch einbringen kann.

Agüeros Erfolge kosten City

So erhalten die Spanier 250.000 Euro für jede Saison, in der Aguero mindestens 15 Tore erzielt und weitere 250.000 Euro für jede Spielzeit, in der der 27-Jährige auf wenigstens 25 Einsätze kommt.

Beim Gewinn der englischen Meisterschaft sind sogar eine Millionen Euro fällig. Seit Agüero in Manchester spielt, gelang das den "Sky Blues" zweimal.

Sollten die Citizens zudem in der Champions League das Halbfinale oder gar das Endspiel erreichen, darf sich Atletico über weitere 500.000 oder eben eine Millionen Euro freuen.

Obergrenze für Boni

Die Boni für Agüeros Einsätze und Tore sowie jene für Manchesters Erfolge haben allerdings eine Obergrenze von jeweils zwei Millionen Euro.

Eine Klausel, dass der Stürmer nicht zu Atleticos Erzfeind Real Madrid wechseln darf, gibt es dagegen nicht.

Für die Citizens hat sich die Verpflichtung Agueros allemal ausgezahlt. Der Argentinier erzielte 126 Tore in 191 Einsätzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel