vergrößern verkleinern
Martin Demichelis bestritt in der bisherigen Saison 29 Spiele für Manchester City © Getty Images

Martin Demichelis drohen Konsequenzen von der FA. Grund dafür sollen Sport-Wetten sein, die den Spielern der Premier League von der FA untersagt werden.

Manchester Citys Martin Demichelis steht Ärger ins Haus. Angeblich droht dem 49-fachen argentinischen Nationalspieler eine Strafe der FA, weil er zwischen dem 22. und 28. Januar 2016 mehrmals an verbotenen Sport-Wetten beteiligt gewesen sein soll.

In einer offiziellen Mitteilung der FA heißt es: "Es wird vermutet, dass der Spieler zwischen dem 22. und 28. Januar 2016 in zwölf Fällen die Regelung E8 gebrochen hat."

Die besagte Verhaltensvorschrift verbietet Spielern der Premier League, sich an jeglichen Sport-Wetten zu beteiligen, die Spiele betreffen, die der Spieler direkt oder indirekt beeinflussen kann.

Bis zum 5. April hat der ehemalige Bayern-Profi Zeit, sich bei der FA zu den Vorwürfen zu äußern.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel