vergrößern verkleinern
Manchester City v Manchester United - Premier League
Marcus Rashford hat sich einen Stammplatz bei Manchester United erobert © Getty Images

Der Shooting Star von Manchester United stand im Januar vor einer Leihe nach Norwegen. Doch dessen Manager war sich nicht sicher, ob er den Youngster verpflichten sollte.

Marcus Rashford hat Louis van Gaal den Job bei Manchester United gerettet und gilt bereits als Englands Versprechen für die Zukunft.

Dabei wäre der Höhenflug des 18-Jährigen bei den Red Devils beinahe nicht möglich gewesen.

Die norwegische Zeitung VG berichtet, dass der Stürmer im Winter ein Thema bei Stabaek IF war. Der Tabellen-Sechste der norwegischen Liga, der vom früheren Leicester- und Fulham-Coach Billy McKinley gemanagt wird, wollte den Youngster demnach im Januar ausleihen.

Der Sportdirektor war sich jedoch über nicht sicher, ob er der Leihe zustimmen sollte: "Wir haben viele Namen diskutiert. Es wäre falsch, einen einzelnen Spieler davon herauszuheben. Der erwähnte Spieler hat es gut gemacht", meinte McKinley und fügte spaßig dazu: "Ich glaube nicht, dass wir ihn in Zukunft scouten werden."

Rashford erkämpfte sich stattdessen einen Startelf-Platz bei United und traf sechsmal in sechs Spielen. Zuletzt erzielte er das Siegtor im Derby gegen Manchester City.

Trotz der brillanten Form wurde Rashford übrigens "nur" für die U20-Nationalmannschaft berufen. Laut U21-Trainer Gareth Southgate eine Vorsichtsmaßnahme: Die Berufung in das höchste Nachwuchs-Auswahlteam würde laut Telegraph zu viel Hype um den 18-Jährigen schüren.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel