vergrößernverkleinern
Manchester City v Manchester United - Premier League
Manchester City könnte bnach der Pleite im Stadtderby nächste Saison nur in der Europa League spielen © Getty Images

Die englische Presse sieht ManCity nach dem Derby auf dem Weg in die Europa League - zum Ärger von Pep Guardiola. Ein Spieler wird gefeiert, einer erlebt ein Debakel.

Nachdem Manchester United das Derby gegen Manchester City dank eines Treffers von Marcus Rashford 1:0 (1:0) gewinnt, bemitleiden die englischen Zeitungen Pep Guardiola. Sie sehen Manchester City mit seinem künftigen Trainer nur noch in der Europa League. Die Citizens haben als Tabellenvierte nur noch einen Punkt Vorsprung auf Platz sechs.

Martin Demichelis erfährt scharfe Kritik, Rashford wird bejubelt.

The Sun: "In was gerät Guardiola in Man City nur herein? Manchester City schlafwandelt in die Europa League. Der Spanier könnte das erste Mal in seiner außergewöhnlichen Karriere nur Zuschauer in der Champions League sein. 

Demichelis wird ausgewechselt, nachdem er sich offenbar einen Ausschlag (Anspielung auf den englischen Begriff "rash" wie Rashford, Anm. d. Red) eingefangen hat. Marcus Rashford terrorisierte Demichelis."

Video

Daily Mail: "Alan Shearer warnt: Guardiola muss Manchester City vielleicht in der Europa League leiten."

Mirror: "Jamie Carragher: Guardiola braucht sieben oder acht Spieler, um City wiederzubeleben. Marcus Rashford blüht weiter auf. Er entscheidet das Manchester-Derby und beendet die Hoffnungen von Manuel Pellegrini, Manchester City mit einem Titel zu verlassen."

Independent: "Van Gaal von der Klasse Rashfords beeindruckt, Citys Verteidigung bleibt deprimiert zurück. Demichelis liefert einen Alptraum von einer Leistung. Beim Tor wird er beschämt, er hätte einen Elfmeter gegen sich bekommen müssen. 

Rashford hörte nicht auf zu laufen und verdient es, seinen Namen in den Geschichtsbüchern des Manchester-Derbys verewigt zu haben."

Manchester Evening News: "Demichelis erleidet eine katastrophale Vorstellung."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel