vergrößernverkleinern
Aston Villa v Chelsea - Premier League
Die Villa-Fans haben nach einer Katastrophensaison die Hoffnung schon aufgegeben © Getty Images

Angesichts einer katastrophalen Saison sagt Premier-League-Schlusslicht Aston Villa seine jährliche Award-Gala ab. Die Fans sind seit Wochen auf den Barrikaden.

Der englische Erstligist Aston Villa hat angesichts einer katastrophalen Saison die alljährliche Gala zur Auszeichnung der Spieler des Jahres abgesagt.

Der Tabellenletzte der Premier League teilte mit, dass es auch kein Online-Voting geben werde.

Seit November auf dem letzten Platz

"Der Verein wird seine jährliche Gala mit der Wahl zum Spieler des Jahres am Ende dieser Saison nicht ausrichten", teilte ein Vereinssprecher mit: "Angesichts der aktuellen Umstände sind wir sicher, dass unsere Fans das verstehen werden."

Seit November belegt Aston Villa durchgängig den 20. und letzten Tabellenplatz, mit bisher erst drei Siegen aus 33 Spielen ist der Klub aus Birmingham dabei, eine der schlechtesten Spielzeiten der Premier-League-Geschichte zu absolvieren.

Klub-Besitzer Randy Lerner im Kreuzfeuer

Die Fans der Villans bringen bereits seit Wochen mit Plakaten, Schals und Bannern ihren Unmut zum Ausdruck: "Stolze Vergangenheit. Keine Zukunft" oder "Kein Kampf. Kein Stolz. Kein Bemühen. Keine Hoffnung" waren dort zuletzt zu lesen.

Aston Villa v A.F.C. Bournemouth - Premier League
Ein Großteil der Fan-Kritik richtet sich gegen Klub-Eigentümer Randy Lerner © Getty Images

Hauptziel der Kritik ist der US-amerikanische Klub-Eigentümer Randy Lerner, der neben dem englischen Fußballverein in den USA auch NFL-Klub Cleveland Browns besitzt.

Schon vor dem Auftritt bei Manchester United am Samstag (ab 16 Uhr im LIVETICKER) könnte Villa als erster Absteiger feststehen, sollte Norwich City zuvor gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten AFC Sunderland (ab 13.45 im LIVETICKER) nicht verlieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel