vergrößernverkleinern
Dele Alli (l.) feiert seinen neunten Saisontreffer
Dele Alli (l.) feiert seinen neunten Saisontreffer © Getty Images

Der Youngster zeigt beim Spurs-Sieg bei Stoke City erst einen "Frank-Mill-Gedächtnis-Fehlschuss", ist später aber doch noch erfolgreich. Der Titelkampf ist wieder spannend.

Die Meisterschaft in England ist trotz eines "Frank-Mill-Gedächtnis-Fehlschusses" wieder offen.

Der Tabellenzweite Tottenham Hotspur gewann am Montag bei Stoke City mit 4:0 (1:0) und rückte vier Spieltage vor dem Saisonende bis auf fünf Punkte an Sensations-Tabellenführer Leicester City heran.

Die Foxes waren am Sonntag nicht über ein 2:2 gegen West Ham United hinausgekommen.

Trotz einer starken Leistung und schöner Tore der Spurs wird die meistdiskutierte Szene des Spiels aber ein Missgeschick sein.

Mit seinem Fehlschuss in Stoke erinnert Dele Alli an den ehemaligen Dortmunder Frank Mill, der gegen den FC Bayern einst ähnlich scheiterte © Getty Images

In der 70. Minute spielte Spurs-Jungstar Dele Alli zunächst Ex-Nationalspieler Philipp Wollscheid und dann Stoke-Torhüter Shay Given aus und schoss wie einst Borussia Dortmunds Stürmer Mill in einem Spiel beim FC Bayern an den Pfosten des leeren Tores.

Sein Coach Mauricio Pochettino warf sich an der Seitenlinie vor Verzweiflung auf den Boden und schlug mit den Händen auf den Rasen.

Drei Minuten zuvor hatte Alli mit seinem neunten Saisontor zum 2:0 noch für die Vorentscheidung gesorgt, auch das 4:0 erzielte der 20-Jährige (82.).

Die beiden anderen Treffer schoss Nationalmannschafts-Kollege Harry Kane (9./72.), der mit 24 Toren nun alleine die Schützenliste anführt.

Damit hat Kane beste Chancen, erster englischer Torschützenkönig der Premier League seit Kevin Phillips (FC Sunderland) vor 16 Jahren zu werden.

Für Stoke mit Wollscheid und den Ex-Bundesliga-Profis Xherdan Shaqiri (FC Bayern), Marko Arnautovic (Werder Bremen) und Ibrahim Afellay (Schalke 04) in der Startformation dürfte sich der Traum vom Europacup als Neunter mit 47 Punkten erledigt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel