vergrößernverkleinern
Jonas Gutierrez
Jonas Gutierrez erzielte 2015 das entscheidende Tor zum Klassenerhalt für Newcastle United © Getty Images

Nächste Pleite für Newcastle United: Vor Gericht unterliegen die Magpies ihrem Ex-Spieler Jonas Gutierrez, der sich nach seiner Krebserkrankung diskriminiert fühlte.

Der frühere argentinische Nationalspieler Jonas Gutierrez hat mit seiner Klage gegen seinen Ex-Klub Newcastle United Erfolg gehabt.

Ein Arbeitsgericht gab dem 32-Jährigen in dem Prozess wegen Diskriminierung Recht. Gutierrez hatte den abstiegsgefährdeten englischen Erstligisten wegen dessen Umgang mit seiner Krebserkrankung verklagt und Schadensersatz in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro gefordert.

Der Mittelfeldspieler hatte vor Gericht aussagt, der damalige Trainer Alan Pardew habe im Dezember 2013 mitgeteilt, dass seine Dienste in Newcastle nicht länger benötigen werden, obwohl er nach erfolgreicher Operation auf dem Weg zurück zu alter Fitness war.

"Der Grund für diesen Schritt kann nur gewesen sein, dass Newcastle befürchtet hat, dass ich wegen meiner Krankheit nicht mehr auf mein altes Leistungsniveau kommen werde", sagte Gutierrez, dessen Vertrag sich bei 80 Startelf-Einsätzen zwischen 2011 und 2015 automatisch um ein Jahr verlängert hätte. Aufgrund der Haltung des Vereins kam er aber schließlich nur 78.

"Wir schließen daraus, dass die Beschuldigten die Ausmusterung des Klägers in die Wege leiteten, weil sie ihn wegen seiner Krebserkranung nicht länger im Klub haben wollten", hieß es in der von englischen Medien zitierten Urteilsbegründung.

In einer weiteren Anhörung soll die Höhe des Schadensersatzes für Gutierrez festgelegt werden.

Gutierrez erzielte in seinem letzten Spiel für Newcastle in der vergangenen Saison beim 2:0-Sieg gegen West Ham United den Treffer zum Endstand und sicherte den Magpies damit den Klassenerhalt. Seit vergangenem Sommer steht er bei Deportivo La Coruna unter Vertrag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel