vergrößernverkleinern
A.F.C. Bournemouth v Liverpool - Premier League
jürgen Klopp steht vor seinem ersten Merseyside-Derby © Getty Images

Vor seinem ersten Merseyside-Derby gegen Everton appelliert Jürgen Klopp, die Emotionen im Griff zu behalten. Ein Held aus dem BVB-Spiel meldet sich rechtzeitig fit.

Jürgen Klopp steht vor seinem ersten Merseyside-Derby. Am Mittwoch (ab 21 Uhr im LIVETICKER) empfängt sein FC Liverpool den Stadtrivalen FC Everton an der heimischen Anfield Road.

Für den deutschen Trainer ist es dabei ganz wichtig, die Emotionen im Griff zu haben.

"Ich werde meinen Spielern nicht sagen: Schießt sie aus dem Stadion. Es geht letztlich um Fußball. Sie müssen unsere Emotionen und den Druck aushalten können. Das ist eine der größten Herausforderungen im Fußball", sagte Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Witze über Liverpools Dialekt

Klopp wäre aber nicht Klopp, wenn er in der brisanten Derbysituation nichts Lustiges finden würde. "Hoffentlich spielen wir besser als ich Scouse (Dialekt in Liverpool, Anm. d. Red.) verstehe. Es ist immer noch sehr schwierig für mich. Vor allem, wenn jemand das so schnell wie möglich spricht - dann bin ich komplett raus."

Der Trainer betonte zudem, dass er erstmals vor einem Derby gegen ein Team in der eigenen Stadt stehe. Zwischen Ex-Klub Dortmund und Schalke lägen dagegen 25 Kilometer, es seien zwei verschiedene Städte.

Obwohl sicherlich viele Menschen mehr über das Merseyside-Derby wüssten als er, versprach Klopp: "Ich glaube zu 100 Prozent, dass der Grund, warum wir gewinnen oder verlieren, nicht meine fehlende Erfahrung in Merseyside-Derbys ist. Ich kenne den Druck in Derbys und weiß, dass es intensiv ist."

Origi meldet sich fit

Was er über Everton wisse? "So gut wie alles. Ich lebe seit einem halben Jahr in der Stadt und habe viele Leute getroffen. Everton ist ein großer Klub, der sehr erfolgreich in der Vergangenheit war."

Divock Origi, der beim Sieg in der Europa League gegen Borussia Dortmund in Hin- und Rückspiel traf, wird für die Partie rechtzeitig fit. "Divock hatte ein kleines Problem am Rücken. Vielleicht, weil er auf der Bank gesessen hat? Es ist kein großes Problem", meinte Klopp.

(SPORT1 überträgt beide Halbfinal-Spiele des FC Liverpool gegen den FC Villarreal in der UEFA Europa League LIVE im TV auf SPORT1)

Der belgische Stürmer kam am Sonntag beim Sieg in Bournemouth (2:1) erst nach 75 Minuten und fühlte sich danach angeschlagen.

Liverpool kann mit einem Sieg am Mittwoch auf Platz sechs springen, nur drei Punkte hinter den Europapokal-Plätzen. Everton ist Elfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel