vergrößernverkleinern
Riyad Mahrez wirbelt bei Leicester City auf der rechten Außenbahn © Getty Images

Ein Flügelspieler vom Sensations-Team Leicester City gewinnt bei der Wahl zum Spieler des Jahres - Mesut Özil verpasst eine Ehrung. Ein Tottenham-Youngster räumt ab.

Riyad Mahrez ist der Spieler des Jahres in der Premier League.

Der Offensivspieler von Sensations-Tabellenführer Leicester City setzte sich bei der Wahl der Professional Footballlers' Association (PFA) durch. Dies gab die Spielervereinigung auf der PFA-Gala bekannt. Mit 17 Toren und zehn Assists spielt der algerische Nationalspieler eine herausragende Saison.

Auch Mesut Özil war in der Endausscheidung der besten sechs Spieler dabei, zog aber ebenso wie Harry Kane (Tottenham Hotspur), Dimitri Payet (West Ham United), N'Golo Kante und Jamie Vardy (beide Leicester) den Kürzeren. Auch in die Elf des Jahres wurde der Weltmeister nicht gewählt.

Zum besten jungen Spieler der Saison wurde Tottenhams Dele Alli gekürt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel