vergrößernverkleinern
Während der Fahrt zum Stadion wird der Bus von Manchester United attackiert © Getty Images

Bei der Anfahrt zu West Hams Stadion wird der Teambus von Manchester United mit Wurfgeschossen eingedeckt - Rooney ist geschockt. Die Gastgeber geben United eine Mitschuld.

Das Auswärtsspiel von Manchester United bei West Ham United musste um eine Dreiviertelstunde auf 21.30 Uhr (JETZT im LIVETICKER) verschoben werden.

Grund sind Angriffe auf den Teambus der "Red Devils", weswegen die Mannschaft erst kurz vor dem geplanten Anpfiff am Stadion eintraf.

Vor West Hams letztem Heimspiel im Boleyn Ground im Osten Londons versammelten sich Tausende Fans auf den Straßen rund um das Stadion. Der Bus blieb in den Massen stecken, einige aggressive Anhänger der Gastgeber warfen unter anderem Bierdosen beworfen.

"Der Mannschaftsbus wurde zertrümmert", zeigte sich Uniteds Stürmerstar Wayne Rooney geschockt. "West Ham wird enttäuscht sein, was die Fans getan haben."

Auch Gästetrainer Louis van Gaal war negativ beeindruckt. "Es ist nicht das erste Mal, dass ich zertrümmerte Fenster sehe. Das ist nicht so schön. Es ist ein Teil des Jobs, muss ich sagen. Natürlich bringt das unseren Rhythmus durcheinander. Wie wir empfangen wurden, ist nicht die korrekte Art. Bei unseren Spielern gibt es jetzt viele Emotionen."

West Hams Co-Vorsitzender David Sullivan richtete unterdessen Vorwürfe an die Gäste. "ManUnited hätte eigentlich schon um 17 Uhr hier sein müssen. Sie haben denselben Fehler schon einmal bei Tottenham Hotspur gemacht. Ich hätte das Spiel pünktlich angepfiffen", sagte er.

Sullivan befürchtet, dass viele Fans die geplante Show nach dem Abpfiff wegen der Verspätung nicht mehr mit verfolgen können.

West Ham United spielt ab kommender Saison in Londoner Olympiastadion.

Schlimme Szenen vor West Hams letzten Spiel auf dem Boleyn Ground
Schlimme Szenen vor West Hams letzten Spiel auf dem Boleyn Ground © Getty Images
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel