vergrößernverkleinern
Pep Guardiola und Jose Mourinho treffen in der kommenden Premier-League-Saison aufeinander
Die Rivalität zwischen Jose Mourinho (l.) und Pep Guardiola verschärfte sich in Spanien © Getty Images

Bereits im Juli kommt es zum ersten Duell der neuen Trainer in Manchester. Beim International Champions Cup in China (LIVE auf SPORT1) ist auch Dortmund dabei.

Nachdem die Tinte auf dem Vertrag von Jose Mourinho bei Manchester United endlich trocken ist, ist klar: In der kommenden Saison kommt es in England zum Aufeinandertreffen der Trainerrivalen Mourinho und Pep Guardiola.

Denn Guardiola hat bekanntermaßen bei Manchester City unterschrieben.

Bis zum ersten Kräftemessen und der Wiederbelebung der alten Feindschaft müssen sich die Fans aber nicht bis zur neuen Saison gedulden. Denn bereits in der Vorbereitung treffen die Stadtrivalen in China aufeinander - und das Duell ist auf SPORT1 zu sehen.

Internationals Cup LIVE auf SPORT1

Denn sowohl Manchester City als auch Manchester United nehmen am International Champions Cup in Shanghai, Peking und Shenzhen teil, den SPORT1 überträgt. Auch den dritten Gast des hochkarätig besetzten Sommerturniers kennt Guardiola gut: Borussia Dortmund.

Nachdem am 22. Juli zunächst United gegen Dortmund antritt, kommt es am 25. Juli zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen Mourinho und Guardiola.

Der 2013 erstmals veranstaltete International Champions Cup (ICC) ist eine internationale Turnierserie, die während der Sommerpause der großen Ligen ausgetragen wird.

Video

Ancelotti trifft auf Real

Die Superstars treten auch in den USA und Australien gegen den Ball. Beim International Champions Cup North America treten vom 23. Juli bis 13. August der AC Mailand, der FC Barcelona, der FC Bayern, Celtic Glasgow, der FC Chelsea, Inter Mailand, Leicester City, der FC Liverpool, Real Madrid und Paris St. Germain an. Dabei trifft Carlo Ancelotti mit den Bayern auf seinen Ex-Klub Real Madrid.

Im Melbourne Cricket Ground duellieren sich vom 23. bis 29. Juli Juventus Turin, Atletico, Tottenham Hotspur und als Lokalmatador der australische Meister Melbourne Victory.

Video

Die größte Beachtung erhält in diesem Jahr aber sicherlich die chinesische Ausgabe.

SPORT1 wird jedes Jahr mindestens 16 Partien des International Champions Cups auf seinen Plattformen übertragen, der sich als die attraktivste Turnierserie der Sommerpause etabliert hat.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel