Video

Das FA Cup-Finale wird wohl das letzte Spiel von Louis van Gaal als Trainer Manchester Uniteds. Die Stimmung beim Feierbiest könnte selbst bei Titelgewinn schlecht sein.

Louis van Gaal könnte am Samstagabend den ersten Titel für Manchester United seit Sir Alex Ferguson holen, im FA Cup-Finale trifft United auf Crystal Palace (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Trotzdem dürfte die Stimmung beim selbst ernannten Feierbist eher mäßig sein - das Ende seiner Amtszeit bei den "Red Devils" ist nah.

Laut der spanischen As soll unmittelbar nach dem Finale bekannt gegeben werden, dass Jose Mourinho neuer Trainer wird. Manchester will demnach verkünden, dass der Portugiese einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben hat.

Van Gaal müsste demnach ein Jahr vor Vertragsende gehen, egal wie das Finale endet.

Die Verhandlungen zwischen Vizepräsident Ed Woodward und Mourinho-Berater Jorge Mendes wurden bereits vor Wochen geführt, "The Special One" soll anschließend einen Vorvertrag unterschrieben haben. Die Zeitung rechnet mit einem Jahresgehalt in Höhe von 15 Millionen Euro.

Am Freitag hatte das Boulevardblatt The Sun berichtet, United wolle van Gaal nach dieser Saison einen Job als Fußballdirektor geben.

Dadurch könnte Mourinho übernehmen, van Gaal hätte dann eine übergeordnete Rolle und wäre nicht mehr in die tägliche Arbeit mit der Mannschaft involviert.

Ob van Gaal künftig den Sportdirektor gibt oder United ganz verlassen muss - das Pokalfinale ist wohl sein letztes Spiel als Trainer des Traditionsklubs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel