vergrößernverkleinern
Robert Huth (r.) geriet am Sonntag mit Marouane Fellaini aneinander © imago

Nach der Auseinandersetzung mit Marouane Fellaini wird Robert Huth von Meister Leicester gesperrt. Auch der ManUnited-Star kommt um eine Sperre nicht herum.

Für den früheren Nationalspieler Robert Huth ist drei Tage nach dem sensationellen Titelgewinn mit Leicester City die Saison vorzeitig beendet.

Der englische Verband FA sperrte den 31-Jährigen wegen einer handfesten Auseinandersetzung mit Manchester Uniteds Marouane Fellaini für drei Spiele. Der Abwehrspieler verpasst somit auch die erste Begegnung der kommenden Saison.

Auch Fellaini muss drei Begegnungen zuschauen. Leicester hat noch zwei Spiele zu absolvieren, Manchester inklusive einer Nachholpartie drei. Huth hatte die Strafe zunächst als "eindeutig übertrieben" bezeichnet, sein Einspruch wurde nach einer Anhörung jedoch abgewiesen. 

Huth und der Belgier Fellaini waren im Ligaduell am vergangenen Sonntag in Manchester (1:1) in der 21. Minute aneinandergeraten. Huth zog seinen Gegenspieler nach einer United-Ecke an den Haaren, Fellaini revanchierte sich mit einem Ellbogenschlag ins Gesicht.

Schiedsrichter Michael Oliver hatte den Vorfall nicht bemerkt, erst nach der Sichtung der Fernsehbilder wurde der Verband aufmerksam.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel