vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger wechselte vom FC Bayern zu Manchester United
Bastian Schweinsteiger wechselte vom FC Bayern zu Manchester United © Getty Images

Bastian Schweinsteiger hatte bisher bei ManUnited einen schweren Stand. Nun soll er eine SMS von Trainer Jose Mourinho bekommen haben, die ihm Mut machen könnte.

Bastian Schweinsteiger erlebt gerade bewegte Zeiten. Nach seinem Wechsel vom FC Bayern zu Manchester United konnte er – meist verletzungsbedingt – nicht zur Stammkraft avancieren.

Auch in die EM ging der 31-Jährige angeschlagen. Seine Bilanz in Frankreich bisher: Held dank Kurzzeit-Einsatzes und Tor gegen die Ukraine. Dann 90 Minuten auf der Bank gegen Polen.

Privat wird Schweinsteiger nach dem Turnier ein neues Kapital aufschlagen: Dann will er Tennis-Star Ana Ivanovic heiraten.

Doch wie geht es für den deutschen Kapitän bei Manchester United weiter?

Mourinho krempelt ManUnited um

Englische Medien unkten schon, Schweinsteiger stehe bei den "Red Devils" auf der Abschussliste.

Doch nach der Verpflichtung von Trainer Jose Mourinho kann sich der Mittelfeldspieler wieder Hoffnungen auf eine zentrale Rolle machen.

Der Portugiese will nach der Ära Louis van Gaal bei United alles umkrempeln.

Mourinho zeigt bei Instagram schon, wie fleißig er die ersten Trainingseinheiten mit seinem neuen Team vorbereitet und sogar im Portugal-Urlaub in Sachen Transfers herumtelefoniert.

Vor harten personellen Entscheidungen schreckt Mourinho nicht zurück. Laut der Times soll sich Mourinho schon für eine Trennung von Co-Trainer Ryan Giggs entschieden haben. Der Grund: Er sehe den Waliser als Gefahr für seinen eigenen Job, da die United-Ikone offen auf den Cheftrainer-Posten schiele.

SMS an alle Spieler

Bei seinen Spielern aber will sich Mourinho erst einmal Zeit für eine Bewertung nehmen.

Nach Informationen des englischen Mirror soll Mourinho allen seinen zukünftigen Spielern eine SMS geschrieben haben.

Die Message: Jeder bekommt seine Chance. Mourinho will jeden Akteur erst persönlich im Training beobachten und spielen sehen, bevor er sich sein Urteil bildet.

Das gelte auch und insbesondere für alle Spieler, die vergangene Saison einen schweren Stand bei van Gaal beziehungsweise den Medien und Fans hatten: Marouane Fellaini, Matteo Darmian und Memphis Depay werden von dem Blatt genannt.

Und eben Schweinsteiger. Der kann sich bei Mourinho ohnehin einiges ausrechnen. Denn der Star-Coach gilt als Fan des Ex-Bayern.

Passt Schweinsteiger zu Mourinho? 

"Nächstes Jahr gehörst du mir", soll er Schweinsteiger 2010 als Trainer von Real Madrid nach einem Champions-League-Duell zugeraunt haben.

Auch sechs Jahre später könnte Schweinsteiger noch gut in Mourinhos Anforderungsprofil passen. Der Exzentriker setzte bisher immer gerne auf erfahrene Veteranen, die mit ihrer Routine für ihn in die Schlacht ziehen.

Andererseits ist für Mourinhos trockenen Ergebnisfußball körperliche Robustheit eine Grundvoraussetzung. Und daran mangelt es Schweinsteiger offensichtlich. Immer wieder wird er von Verletzungen und Blessuren geplagt.

Zumindest eine faire Chance wurde Schweinsteiger also vom neuen Coach zugesichert. Jetzt muss er mit Leistungen überzeugen. Am besten schon bei der EM für Deutschland.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel