vergrößernverkleinern
SK Rapid v Chelsea F.C.  - Friendly Match
Conte trainierte zuletzt Juventus Turin und die italienische Nationalmannschaft © Getty Images

Nach dem Spiel gegen Rapid Wien sind angebliche Notizen von Chelsea-Trainer Antonio Conte aufgetaucht. Diese lassen auf spektakulären Offensivfußball hoffen.

Seine Premiere mit dem FC Chelsea setzte Antonio Conte mit einem 0:2 gegen Rapid Wien in den Sand, dennoch plant der neue Coach der Blues offenbar eine offensive Revolution.

Die englische Zeitung The Sun hat nach der Niederlage gegen Rapid Notizzettel in die Hände bekommen, die angeblich Conte und seinem Trainerteam zuzuordnen sind.

Aus Contes Notizen geht hervor, das er einen deutlich radikaleren Ansatz verfolgt als seine Vorgänger bei den Blues. Vor der Abwehr sichern demnach John Obi Mikel und Nemanja Matic ab, davor bilden Rubens Loftus-Cheek und Diego Costa eine Doppelspitze. Willian und Moses schieben auf den Flügeln so weit vor, dass Chelsea effektiv in einem 4-2-4 auf dem Rasen steht.

N'Golo Kante als Abräumer im Zwei-Mann-Mittelfeld

In diesem Kontext macht natürlich auch die Verpflichtung von N'Golo Kante Sinn. Der lauf- und zweikampfstarke Mittelfeldspieler ist genau die Art Abräumer, die ein erfolgreiches Zwei-Mann-Mittelfeld braucht um nicht die defensive Stabilität aufzugeben.

Aus den Notizen geht außerdem hervor, das Conte bei eigenen Ecken extrem offensiv agieren will. Fünf Spieler befinden sich im Strafraum, drei kurz davor und nur der Ex-Augsburger Abdul Rahman Baba sichert am Mittelkreis gegen Konter ab.

Darf man den Notizen trauen, wird der "neue" FC Chelsea in der kommenden Saison wohl ein echtes Offensivfeuerwerk abbrennen. Bei einem Taktik-Fuchs wie Conte kann man aber natürlich damit rechnen, das er diesen Ansatz natürlich an seine Gegner anpasst und seine Mannschaft clever einstellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel