Video

Nach seinem Wechsel vom BVB ist Henrikh Mkhitaryan erleichtert und schwärmt von Manchester United. Er enthüllt einen familiären Grund für den Transfer.

Henrikh Mkhitaryan hat in seinem ersten Interview als Spieler von Manchester United seine Erleichterung geäußert, dass der Wechsel von Borussia Dortmund geklappt hat.

Manchesters Adnan Januzaj, den Mkhitaryan noch aus gemeinsamen Dortmunder Zeiten kennt, habe ihn immer wieder gefragt, ob er nach England komme. "Ich konnte nur sagen: Ich weiß es nicht. Aber jetzt bin ich endlich hier", sagte Mkhitaryan dem vereinseigenen Fernsehsender MUTV.

Und weiter: "Jose Mourinho war einer der Faktoren, aber auch die Mannschaft. Denn es ist einer der größten Vereine der Welt. Ich konnte dieses Angebot nicht ablehnen."

Auf seiner Facebookseite wandte er sich zudem an die Dortmunder Fans und erklärte: "Wenn ich an meine Wurzeln und die Fußballkarriere meines Vaters denke, wurde ich immer gelehrt, neue Herausforderungen anzunehmen. Ich hatte das Gefühl, dass ich diesen Schritt zu Manchester United gehen musste, um das Erbe meiner Familie zu ehren."

Sein Vater Hamlet ging 1989 aus Armenien zum französischen Verein ASOA Valence.

Mkhitaryan wechselt nach drei Jahren beim BVB für eine Ablösesumme von 42 Millionen Euro zum englischen Rekordmeister.

"Ich habe einen langen Weg hinter mir. Aber ich glaube nicht, dass ich jetzt schon auf dem Höhepunkt bin", sagte Mkhitaryan. "Ich kann mich noch weiterentwickeln. Ich glaube, dass ich bis jetzt alles richtig gemacht habe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel