vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp und David Wagner sind gute Freunde © twitter@LFC

Der FC Liverpool gewinnt ein Testspiel gegen einen Zweitligisten. Der wird von Klopps bestem Freund trainiert. Der Reds-Coach schickt einen Keeper in den Sturm.

Der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool hat das Testspiel gegen den Huddersfield Town mit 2:0 gewonnen. 

Für Klopp war es kein gewöhnliches Testspiel, stand mit David Wagner doch sein bester Freund, sein Trauzeuge und - als damaliger U23-Trainer - langjähriger Wegbegleiter bei Borussia Dortmund, an der Seitenlinie des Zweitligisten.

Die Tore für Liverpool erzielten Marco Grujic (32. Spielminute) und Alberto Moreno (58.). Loris Karius stand über 90 Minuten im Tor des Europa-League-Finalisten.

Klopp lässt Keeper im Sturm spielen

Für eine Kuriosität sorgte Liverpools Coach nach rund einer Stunde. Weil Klopp bereits alle Feldspieler eingewechselt hatte und der Brasilianer Lucas mit einer Achillessehnenverletzung ausgewechselt werden musste, stand Liverpool plötzlich nur noch mit zehn Mann auf dem Platz.

Während Klopp sein Team auf ein neues System umstellte, machte ihn seine Bank darauf aufmerksam, dass mit Shamal George doch noch ein Spieler zur Verfügung stände. Der 18-Jährige hütet bei den Reds allerdings das Tor!

Klopp reagierte schnell, ließ George ein Feldspielertrikot überstreifen und schickte den Youngster in den Sturm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel