vergrößernverkleinern
Mesut Özil spielt derzeit mit dem FC Arsenal den Winter durch
Mesut Özil spielt derzeit mit dem FC Arsenal den Winter durch © Getty Images

In der englischen Premier League stoßen die Profis aufgrund vieler Spiele an ihre physischen und mentalen Grenzen. Die Liga denkt nuj an einen Tabubruch.

Die englische Premier League steht vor einer kleinen Revolution. Nach der neuerlichen Pleite der englischen Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich denken die Verantwortlichen der Premier League über die Einführung einer Winterpause nach.

Entsprechende Gespräche bestätigte Richard Scudamore, Aufsichtsratsvorsitzender der englischen Fußball-Liga, im Interview des britischen Senders Sky Sports. "Wir sind nicht gegen eine Winterpause", sagte Scudamore. "Wir diskutieren sie gerade mit dem englischen Fußballverband und den unteren Ligen."

Nationaltrainer fordert Winterpause

Bereits am Montag hatte Englands neuer Nationaltrainer Sam Allardyce eine Winterpause gefordert.

Aufgrund hoher physischer und mentaler Anforderungen würde sie den Spielern und dem Nationalteam helfen, so Allardyce. Anders als in der Bundesliga wird die Premier-League-Saison in England traditionell ohne größere Unterbrechung gespielt.

Ob es in der nahen Zukunft tatsächlich eine Winterpause geben wird, ist noch völlig offen. Die Entscheidung müsse laut Scudamore von allen getragen werden. Er könne deshalb nicht vorhersagen, wie lange es dauern werde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel