vergrößernverkleinern
Shkodran Mustafi steht vor dem Abschied aus Valencia © Getty Images

Die Forderungen des FC Valencia lassen Arsenal am Wert des Weltmeisters zweifeln. Stattdessen soll ein junger Uruguayer in den Fokus gerückt sein.

Platzt der Wechsel von Shkodran Mustafi zum FC Arsenal doch noch?

Wie die Daily Mail berichtet, möchte der FC Valencia den Preis für den deutschen Nationalspieler weiter in die Höhe treiben. Da Arsenal nach der Niederlage zum Saisonauftakt (3:4 gegen Liverpool) nun gegen Meister Leicester antritt und dort eine schlagkräftige Abwehr braucht, hofft Valencia auf ein höheres Gebot.

Die Forderung von mehr als 35 Millionen Euro erachten die Gunners aber als überteuert und sehen sich deshalb nach Ersatz um.

Ein Kandidat ist dabei Jose Gimenez von Atletico Madrid. Der 21-Jährige hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von 65 Millionen Euro, Atletico verlange jedoch "nur" 45 Millionen. Arsenal soll den Uruguayer, der einem Wechsel nach London offen gegenüber stehen soll, stärker als Mustafi einschätzen. Trotzdem wird die Zeit bis zum Hit gegen Leicester (Sa., 18.30 Uhr) knapp.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel