vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United auf dem Abstellgleis
Bastian Schweinsteiger spielt seit 2015 für Manchester United © Getty Images

Nach SPORT1-Informationen will Bastian Schweinsteiger bei Manchester United bleiben. Die Wechselgerüchte um einen Wechsel des Weltmeisters halten sich jedoch hartnäckig.

Eigentlich will Bastian Schweinsteiger laut SPORT1-Informationen bei Manchester United bleiben und der Ausbootung durch Star-Teammanager Jose Mourinho trotzen.

Die Gerüchte um einen Wechsel des 32-jährigen Mittelfeldregisseurs in diesem Sommer reißen dennoch nicht ab.

Juventus Turin buhlt laut italienischen Medien um den ehemaligen DFB-Kapitän, der vor Kurzem seinen Abschied aus der Nationalmannschaft verkündet hatte.

Celtic-Coach: "Es ging mir nie um Namen"

Englischen Medienberichten zufolge gilt zudem der schottische Traditionsverein Celtic Glasgow als potentieller Abnehmer für den aussortierten Schweinsteiger.

Celtic-Trainer Brendan Rodgers hat diesen Spekulationen aber bereits Wind aus den Segeln genommen.

"Ich kann einen großen Transfer machen, aber er muss pressen und laufen können. Mir ging es nie um den Namen. Natürlich, wenn es ein großer Name ist und er gut spielen kann, dann ist es toll, aber mir geht es darum, dass ein Neuzugang das richtige Profil hat", sagte Rodgers der Glasgow Evening Times.

Video

Konkreter scheint dagegen das Interesse von Juventus an Schweinsteiger zu sein.

Juves Geschäftsführer Giuseppe Marotta habe Kontakte zu ManUnited aufgenommen, hieß es. Eine Entscheidung sei jedoch noch nicht gefallen.

Wie die Daily Mail schreibt, könnte der ehemalige Star von Bayern München für zwei Jahre an die alte Dame ausgeliehen werden. Als Ausleihgebühr sind vier Millionen Euro im Gespräch.

Pogba-Nachfolger bei Juve?

Schweinsteiger könnte bei Juve die Nachfolge des Franzosen Paul Pogba antreten, der für die Weltrekord-Ablösesumme von 105 Millionen Euro zu den Red Devils zurückgekehrt war.

Bei United musste Schweinsteiger bereits seinen Spind bei der ersten Mannschaft räumen, Mourinho plant nicht mehr mit dem EM-Teilnehmer. Dieser war von Ex-ManUnited-Teammanager Louis van Gaal nach Manchester geholt worden.

Video

Die Option Schweinsteiger sei von Juve ins Auge gefasst worden, nachdem die Verhandlungen mit dem FC Chelsea über den Wechsel des Kolumbianers Juan Cuadrado nicht vorangekommen waren.

Auch Gespräche über die Verpflichtung des 29-jährigen Blaise Matuidi kommen laut italienischen Medienberichten nicht in Schwung. Sein Klub Paris Saint Germain fordert 40 Millionen Euro, Juve hat für den französischen Mittelfeldspieler angeblich 20 Millionen Euro angeboten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel